Einige der Schwerpunkte, auf die wir beim Bauprozess achten...
80% der bestehenden Gebäude sind energetisch gesehen sanierungsbedürftig, es werden jedoch jährlich nur 0.5 -1.0% saniert. Der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit ca.10% der Kosten. Wir unterstützen Sie auf diesem Weg. Baumaterialien mit geringem Energieaufwand in der Herstellung und beim Rückbau, gelten als nachhaltig. Bei der Wahl der Materialien gibt es vieles zu berücksichtigen:
- Lambda(*)-Wert
- Speichervermögen
- Verträglichkeit
- graue Energie
- Kosten
- Verfügbarkeit
- Rückbau

Kaum Unterhalt benötigen dynamische Lüftungen , welche ohne Aggregate oder Motoren funktionieren. Mit Hilfe eines kontrollierten Soges ist die Frischluft gewährleistet. In ruhiger Stellung produziert ein Mensch 100W Wärme pro Stunde; ist er aktiv gar bis 300W. Zusammen mit der Abwärme von Geräten genügt dies, um ein Haus ohne Heizung und doch mit dem gewünschtem Komfort zu bewohnen. Wichtige Bauphysikalische Grundsätze über alle Bauteile, wie z.T. bereits erwähnt, sind massgebend. Mit einer bewussten Planung der Leitungsführung, Schalter- und Lampenstellen sowie Massnahmen wie z.B. Netzfreischaltung, abgeschirmte Kabel etc. können die gesundheitsschädigenden Strahlungen, sprich Elektrosmog, minimiert werden. Nur gerade 0.5% des gelieferten Stroms stammen aus erneuerbaren Energiequellen (Sonne, Wind, Biomasse). Diese Tatsache gilt es dringend zu ändern, auch weil nach wie vor keine Lösung für die Entsorgung radioaktiver Abfälle in Sicht ist. Feng Shui , die traditionelle chinesische Lehre kann zu einer besseren Wohn- und Lebensform beitragen. Siehe unsere separate Homepage (www.fengshui-asm.ch)


*Der Lambda-Wert [W/m²K] bezeichnet die Wärmeleitfähigkeit eines Baustoffes.
Datenschutz Impressum